Fahrpläne &
Tickets
125 Jahre NOK

Schifffahrten auf dem Nord-Ostsee-Kanal

Maritime Erlebnisse mit Flair

  • Fahrplan Raddampfer "Freya" zum Download hier.
  • Fahrplan "MS Princess" zum Download hier

Nord-Ostsee-Kanal sagen wir heute, Kiel- Kanal nennen ihn Seeleute in aller Welt. Kaiser-Wilhelm-Kanal hieß er viele Jahre nach der Eröffnung 1895 durch Kaiser Wilhelm II., so benannt nicht ihm, sondern seinem Großvater, Wilhelm I., zu Ehren. Der hatte am 3. Juni 1887 in Holtenau den Grundstein gelegt für dieses damals weltweit bewunderte Wasserbauwerk. Nach langem Hin und Her wegen der Streckenführung war es endlich gelungen, dem Bau zum Durchbruch zu verhelfen. Denn der alte Wasserweg durch Eiderkanal und Eiderlauf nach Westen war nicht mehr zeitgemäß.

Um dem britischen Vormachtgehabe in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts auf militärischen wie auch auf handelspolitischen Gebiet zu begegnen, setzten Kanzler Bismarck und Wilhelm I. auf eine starke deutsche Flotte. Durch den Kanalbau, so ihre Vorstellung, sei die Präsenz der Flotte in Nord- und Ostsee jederzeit gewährleistet.Letztlich war es jedoch ein Hamburger Großkaufmann, der Reeder Hermann Dahlström, der, unterstützt von Wasserbaufachleuten, weite Kreise von der Notwendigkeit des Kanalbaus überzeugte. Nachdem die Streckenführung von Brunsbüttel über Rendsburg nach Kiel vom Reichstag beschlossen war, machten sich bis zu 8000 Arbeiter aus aller Herren Länder – „anarchistische und sozialdemo-kratische Kreise“ ausgeschlossen –, mit Schaufel und Spaten und mit vielerlei Hilfsgerät ans Werk. Bei einer Länge von 98 km, einer Wasserspiegelbreite von 66,70 m, einer Sohlenbreite von 22 m und einer Tiefe von 9 m waren über 80 000 cbm Erde auszuheben. Den Abschluss bildeten je zwei Schleusenpaare in Brunsbüttel und Holtenau.

Zur Überführung der vom Kanal durchtrennten 22 Landstraßen und Bahnstrecken waren zwei Hochbrücken (Grünethal und Levensau) und sechs Drehbrücken zu errichten sowie 16 Fähren einzusetzen. Die Gesamtbaukosten beliefen sich auf 156 Mill. Goldmark und wurden dank gewohnter preußischer Sparsamkeit und Disziplin nicht überschritten. Doch schon nach reichlich einem Jahrzehnt musste der Kanal wegen größer gewordener Schiffseinheiten erweitert werden. Bei den von 1907 bis 1914 durchgeführten Arbeiten wurde die Spiegelbreite auf 102,5 m, die Sohlenbreite auf 44 m und die Tiefe auf 11 m erweitert. Die alten Drehbrücken verschwanden und wurden durch Eisenbahnhochbrücken mit 42 m Durchfahrthöhe in Rendsburg, hier mit Schwebefähre, und Hochdonn sowie Straßenbrücken in Holtenau und Rendsburg (zunächst Drehbrücke, 1961 Straßentunnel, 1965 Fußgängertunnel), ersetzt. Im Zuge später an verschiedenen Streckenabschnitten notwendig gewordener Verbreiterungs- und Vertiefungsarbeiten entstanden weitere Eisenbahn- und/oder Straßenbrücken (Brunsbüttel 1983, Grünenthal 1986, Levensau 1983, Hohenhörn 1989, Holtenau 1996).

Mit der Verkehrszunahme auf der Straße und Verbreiterungsplänen am Kanal sind wiederum Neubauten geplant, so in Levensau und bei Rendsburg, wo die schadhafte und überlastete Rader Autobahnhochbrücke bis 2030 von einer sechsspurigen Brücke abgelöst werden soll. Das 125jährige Kanaljubiläum im Jahr 2020 wird erneut Anlass sein, allen Beteiligten zu danken für ihren Einsatz zur Entstehung sowie zur Aufrechterhaltung eines weitgehend reibungslosen Verkehrs auf dem meistbefahrenen Kanal der Welt. Dr. Erich Thiesen

Mittwoch, 18.09.2019
Große Nord-Ostsee-Kanalfahrt
Kiel (Bahnhofskai) – Brunsbüttel (Kreystraße)
Nur noch 1 Ticket verfügbar
10:00 – 17:30 Uhr
Raddampfer Freya
74,50 € Erwachsene
Info
Info
inkl. Brunchbuffet und Kaffee & Kuchen

Zubuchbare Optionen: Bustransfer Brunsbüttel (Abfahrt 18:00 Uhr Anleger) nach Kiel ( Interims-ZOB/Kaistr. 100) (+ 14,00 EUR)

Einmal den Nord-Ostsee-Kanal in seiner gesamten Länge entlang fahren. Tipp: Buchen Sie unseren günstigen Bustransfer direkt dazu!

Donnerstag, 19.09.2019
Große Nord-Ostsee-Kanalfahrt
Brunsbüttel (Kreystraße) – Kiel (Bahnhofskai)
10:00 – 17:30 Uhr
Raddampfer Freya
74,50 € Erwachsene
Info
Info
Ausgebucht
inkl. Brunchbuffet und Kaffee & Kuchen

Zubuchbare Optionen: Bustransfer ab Kiel (Abfahrt 08.00 Uhr Interims-ZOB/ Kaistr. 100) nach Brunsbüttel (Anleger) (+ 14,00 EUR)

Einmal den Nord-Ostsee-Kanal in seiner gesamten Länge entlang fahren. Tipp: Buchen Sie unseren günstigen Bustransfer direkt dazu!

Samstag, 21.09.2019
Brunchfahrt auf dem Nord-Ostsee-Kanal
Kiel (Bahnhofskai) – Rendsburg (Kreishafen)
11:00 – 14:30 Uhr
Raddampfer Freya
51,00 € Erwachsene
Info
Info
Ausgebucht
inkl. Brunchbuffet

Zubuchbare Optionen: Rückreise mit DB Regio ab Rendsburg (+ 8,25 EUR)

Auf dem Nord-Ostsee-Kanal tummeln sich Frachter, Kreuzfahrt- und Containerschiffe. An Bord genießen Sie unser umfangreiches Brunchbuffet.

Ein Einblick in unsere NOK-Fahrten: