Fahrpläne &
Tickets
Zur Buchung
Einmal um die ganze Insel

Rund um Usedom

Insel erkunden mal anders

Umrunden Sie die gesamte Insel Usedom eimal mit dem Schiff – eine Seefahrt, die Urlauber, aber auch Einheimische unbedingt erleben sollten! Die Seereise führt durch die Ostsee, den Peenestrom, das Stettiner Haff, die Kaiserfahrt und die Swine zurück zum Ausgangspunkt, den Seebrücken Heringsdorf und Bansin.

Sie erleben auf dieser Fahrt die herrliche Küstenlandschaft der Insel aus einem völlig anderen Blickwinkel. Ein Reiseleiter begleitet Sie auf der Tour und erzählt Ihnen viel Wissenswertes zu allen wichtigen Orten entlang unserer Fahrtroute.

An Bord finden Sie ein umfangreiches gastronomisches Angebot. Tour mit begrenzter Teilnehmerzahl. Alle Gäste haben einen Sitzplatz innen und außen.

In 2018 geht es wieder um die gesamte Insel!

© Shutterstock © Tilo Wallrodt © Tilo Wallrodt © Stefan Kretzschmar - Fotolia

Die MS „Adler Vineta" startet in Swinemünde und legt dann an den Seebrücken Heringsdorf und Bansin ab. Auf der Ostsee passieren wir die meisten Seebäder Usedoms und bei Koserow die 60 m hohe Steilküste mit dem Streckelsberg. Bei der Insel Greifswalder Oie erreicht das Schiff das betonnte Fahrwasser des Peenestromes und bald darauf die kleine Insel Ruden. Der Ort Peenemünde mit seinem historischen Museum wird passiert und an Steuerbord können wir die große Marina des Ortes Kröslin erkennen. Die Peenestrombrücke von Wolgast öffnet sich für unsere Passage und bald sind die Werftanlagen der Peenewerft und der neue Hafen von Wolgast zu sehen. Vorbei an der Krumminer Wiek, dem Weissen Berg und dem Achterwasser erreicht der Peenestrom nun z. T. eine Breite von fast 3 km. Steuerbords ist die Kleinstadt Lassan zu erkennen und bald ist weit voraus der Kirchturm des Städtchens Usedom zu sehen. Eine weitere Klappbrücke für den Straßenverkehr überbrückt die Peene, das Fahrwasser macht eine große Biegung nach Backbord und voraus sind die Reste (Hubbrücke) der ehemaligen Eisenbahnbrücke von Karnin zu sehen, die in den letzten Apriltagen des Jahres 1945 gesprengt wurde. Vor uns ist die große Wasserfläche des Stettiner Haffs zu erkennen, mit 903 km² flächenmäßig fast doppelt so groß wie der Bodensee. In östlicher Richtung verschwindet seine Uferlinie in 52 km Entfernung. Nach längerer Fahrt können wir im Wasser mehrere Leuchtfeuertürme erkennen, die das Fahrwasser nach Stettin markieren. Wir passieren die Grenze nach Polen. Bald erreichen wir die „Kaiserfahrt", einen Kanal, der die Hafenstadt Swinemünde mit Stettin verbindet und die Passage großer Schiffe ermöglicht. Nach ca. 45 Minuten ist dann Swinemünde mit seinen Hafenanlagen, der Reparaturwerft und dem Stadtzentrum erreicht. Der 65 m hohe Leuchtturm, alte Festungsanlagen und das neue Flüssiggasterminal werden passiert und an den Seebrücken endet unsere Inselrundfahrt.